Service-Navigation

Suchfunktion

Sonderpädagogische Bildungsangebote

Sonderpädagogische Bildungs- und  Beratungszentren und kooperative Organisationsformen

Für den frühkindlichen und vorschulischen Bereich bieten Sonderpädagogische Beratungsstellen für Frühförderung kostenlos Beratung und Unterstützung an.
In den Schulkindergärten werden Kinder aufgenommen, welche eine umfangreiche Unterstützung ihrer persönlichen Entwicklung benötigen, die in der Kindertageseinrichtung auch mit einer begleitenden Hilfe nicht gewährleistet werden könnte.

An Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren werden Bildungsmöglichkeiten für junge Menschen mit ganz unterschiedlichen Lernvoraussetzungen und ganz verschiedenen Entwicklungsbedürfnissen angeboten.


Darum gibt es Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) für folgende Förderschwerpunkte:

  • Emotionale und soziale Entwicklung
  • Geistige Entwicklung
  • Hören
  • Körperliche und motorische Entwicklung
  • Lernen
  • Schülerinnen und Schüler mit längerem Krankenhausaufenthalt
  • Sehen
  • Sprache



Zentrale Aufgaben aller Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren sind die Beratung, die Diagnose und der Unterricht von jungen Menschen mit einem sonderpädagogischen Beratungs-, Unterstützungs- oder Bildungsanspruch.
Die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren orientieren sich in ihrer Arbeit an eigenen Bildungsplänen. Je nach Bildungsziel gelten die Vorgaben der Bildungspläne der allgemeinen Schulen.
Die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren mit den Förderschwerpunkten geistige Entwicklung und Lernen bieten eigenständige Schulabschlüsse an. Zwischen den Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren und den allgemeinen Schulen gibt es eine sehr vielfältige Zusammenarbeit.

Diese reicht von inklusiven Bildungsangeboten und kooperativen Organisationsformen (d.h. eine Klasse eines Sonderpädagigschen Bildungs- und Beratungszentrums befindet sich an der allgemeinen Schule und arbeitet dort mit einer Klasse dieser Schule eng zusammen) an allgemeinen Schulen über Begegnungsmaßnahmen von jungen Menschen mit und ohne Behinderung bis hin zur Beratung und Unterstützung durch Lehrkräfte des Sonderpädagogischen Dienstes.

Fußleiste